Forum Eine Welt e.V. Backnang


Ladenleitung für unsere Weltläden gesucht!

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin eine Ladenleitung für unsere drei Weltläden. Die Stelle hat einen Umfang von 70 - 100 % und könnte auch geteilt werden.

Mehr Details in unserer Stellenausschreibung -

siehe angehängtes PDF, gleich hier unten.

Ausschreibung Ladenleitung

Weltladen im Umbruch

Zur Jahresmitte beendet die Geschäftsfährerin Marta Hartusch ihr Engagement im Weltladen Backnang. Eine Nachfolge wird gesucht.

Diesen personellen Umbruch wollen die Weltläden in Backnang, Murrhardt und Waiblingen nutzen. Nach Corona ist es wichtig, manches zu verändern, sich neu aufzustellen und das ehrenamtliche Engagement in den Läden zu verstärken. Mehr dazu im Artikel der Backnanger Kreiszeitung.


Weltladen im Umbruch - Zeitungsartikel

Backnanger Frauen Team spielt künftig rundum fair !

Das Forum Eine Welt e.V. Backnang und der Weltladen Backnang überreichten am Sonntag, den 14.05.2023 dem Frauen Team der TSG Backnang Fußball 1919 e.V. fair produzierte und gehandelte Fußbälle. Damit kann das Frauen Team seine Spiele nun rundum fair absolvieren.

Ein sehr großer Teil der weltweit produzierten Sportbälle stammt aus Pakistan. Seit Ende der 1960er Jahre besteht in Pakistan eine relevante Produktion und ab Mitte der 1970er Jahre entwickelte sich eine echte Industrie, danach schaffte es die Stadt Sialkot im Nordosten Pakistans innerhalb von ca. 10 Jahren zur „Welthauptstadt“ der Fußballproduktion zu werden. Dort fertigen jetzt ca. 700 Hersteller jährlich bis zu 80 Millionen Fußbälle für alle großen Marken. Die Arbeitsbedingungen in diesen Fabriken sind zum Teil sehr schlecht, da große Teile der Fertigung, wie das Nähen der Bälle, immer noch in Handarbeit erfolgen.

Auch die fair produzierten und FAIRTRADE-zertifizierten Sportbälle werden in Sialkot im nordöstlichen Pakistan unweit der Grenze zu Indien hergestellt. Die FAIRTRADE-zertifizierten Hersteller bieten Ihren Arbeitnehmer*innen ausge­zeichnete Arbeits- und Arbeitsplatzbedingungen. Saubere, helle und große Räum­lichkeiten, ausgerüstet mit Klima- und Abluftanlagen sorgen im wahrsten Sinne des Wortes für bestes Betriebsklima. Alle Herstellungsbetriebe werden regelmäßig ge­prüft. Das Sozialmaßnahmen-Paket umfasst auch umfangreiche Punkte zur Gleich­berechtigung und Schutz der Frauen sowie der Familienunterstützung.

Damit beginnt das faire Spiel des Frauenteams der TSG Backnang nicht erst auf dem Platz, sondern schon bei der Herstellung der Bälle. Künftig werden somit auch die Gegnerinnen mit den fairen Bällen in Kontakt kommen.

Das anschließende Spiel des Teams gegen den VfB Obertürkheim ging leider nach fairer Partie mit 0:1 verloren.

Pide-Kaffee - Informationen zum Jahresende 2022

Die Spannungen zwischen Arm und Reich, Stadt und Land und zwischen den Ethnien haben, wie weltweit, auch in Peru zugenommen. Peru kommt weiterhin nicht über die Rolle eines Agrarexport-Staates und eines billigen Rohstofflieferanten hinaus. Dass es auch anders geht, zeigt die Projektarbeit im Pidecafé-Anbaugebiet. Hier wird deutlich, dass Lebensmittel wie Kaffee, Kakao oder Rohrzucke auch ohne Ausbeutung von Menschen und Natur angebaut werden können. Über 10.000 Bauernfamilien können Dank der über 30jährigen Projektarbeit von ihrer Arbeit menschenwürdig leben und haben langfristige Einkommens- und Lebensperspektiven.
Aktuell unterstützen die Pidecafé-Aktionsgruppen in BW mit dem “Projekt der 14 Dörfer“ seit 2020 vierzehn Dörfer mit 347 Familien in der Region Huarmaca. Das Projekt hat ein Volumen von 192.000 US-Dollar und ist komplett eigenfinanziert. Die Durch- und Fortführung ist auf Spenden angewiesen.
Weiter erfreulich entwickelt hat sich die Vermarktung des Rohkaffes (2021: 5595 Tonnen, 8% mehr als 2020), berichtet die Vermarktungsgenossenschaft NORANDINO, die mit PIDECAFÈ-Progreso eng verbunden ist. 2.311 Tonnen Rohkaffee gingen nach Deutschland. Vom Rohrzucker wurden 1.162 Tonnen über den fairen Handel abgesetzt, hauptsächlich über Fairhandels-Organisationen aus Italien und Frankreich. Erfolgreich war der Aufbau der Vermarktung von Kakao. 2021 lag der Export bereits bei 540 Tonnen. Die Diversifizierung auf die drei Produkte Kaffee, Rohrzucker und Kakao hilft, das Ernterisiko zu streuen, da niederschlags-, schädlings- und klimabedingt die Ernten sehr unterschiedlich ausfallen.
Minen im offenen Tagebau sind weiterhin die große Gefahr für den Öko-Anbau. Nach wie vor bedroht vor allem die geplante Edelmetall-Mine Rio Blanco im Distrikt Ayabaca die Landwirtschaft und das Trinkwasser. Eine chinesische Rohstofffirma hält die Konzession für die Schürfrechte und versucht gegen den Widerstand der Bevölkerung die Errichtung der Mine im offenen Tagebau durchzusetzen. Die NGO „Netzwerk-Bergwerk“ wendet sich weiterhin gegen diese Planungen, die die ökologische Landwirtschaft im Pidecafé-Anbaugebiet und in Tambogrande zerstören würden. Auch 2022 wird diese wichtige Arbeit von den Pide-Aktionsgruppen mit 10.000 Euro unterstützt, in den Vorjahren auch mit einer Spende des Forum Eine Welt e. V. Backnang.
Konkrete Informationen zur Situation im Pidecafé-Anbaugebiet Ende 2022, zum „Projekt der 14 Dörfer“, zur Vermarktungssituation und zu den geplanten Edelmetall-Minen finden Sie hier. Da sind auch die Spendenkonten zu finden.
Bitte unterstützen Sie diese wichtigen Projekte auch in diesem Jahr.

Landtagsabgeordneter Ralf Nentwich im Weltladen Murrhardt

Lesen Sie den Bericht der Murrhardter Zeitung

Der Bericht der Murrhardter Zeitung

25 Jahre Weltladen Murrhardt

Ein fröhliches Fest feierten aus gegebenem Anlass die Murrhardter Mitarbeiterinnen im Weltladen am 30.9.2023.

Hier der Pressebericht der Murrhardter Zeitung.

Der Bericht der Murrhardter Zeitung

We Did it!

Welcome to the Fair Trade Zone in Ghana!

Homepage der Global Mamas - Bilder und Berichte - englisch

Der Anfang ist geschafft! Die ersten Gebäude der Fair-Trade-Zone stehen. Der Zuschuss der SEZ (Stiffung Entwicklungszusammenarbeit) über € 20.000,- ist genehmigt und wurde überwiesen. Die Freude ist groß!

Mehr dazu unter Kooperationen.

Erster Bauabschnitt für die Abrechnung des Fördergeldes fertig!

Der Rohbau für den Bauabschnitt 0,5 der Fair Trade Zone der global Mamas in Ghana steht. Die Abrechnung zur auszahlung des Fprderbetrags ist endtültig genehmigt.

Nach manchen Verzögerungen wegen Bauplatzproblemen, wegen Corona und fehlendem geeignetem Baumaterial sowie anderen verzögernden Faktoren konnte der Bauabschnitt 0.5 der Fair Trade Zone der Global Mamas, für den der Zuschuss der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg bestimmt ist, fertiggestellt werden. Die Bilder zeigen den derzeitigen Stand der Dinge.

Wir bedanken uns sehr herzlich für alle Unterstützung, die Einzelpersonen und Gruppen diesem Start der Fair Trade Zone über uns haben zukommen lassen. Die Fair Trade Zone entwickelt sich weiter. Sie braucht auch in Zukunft unsere Unterstützung.

Wir bleiben gerne bereit, Spenden für die Erweiterung der Fair Trade Zone weiterzuleiten. Danke für alle Unterstützung, die uns nach wie vor für die Global Mamas erreicht!

Unterstützer des Klimaentscheid Backnang

Es entstehen gerade bundesweit kommunale Klimaentscheid-Gruppen - so auch in Backnang. Das Forum Eine Welt e.V. Backnang (FEW) war und ist Unterstützer des Backnanger Bündnisses, das der Stadt seine Mitarbeit anbietet.

Wir begrüßen es sehr, dass der Backnanger OB Maximilian Friedrich das Ziel einer Wiederbelebung der Fairtrade-Town Backnang unterstützt. Und wir freuen uns, wenn wir mit unseren Weltläden dem Beschaffungswesen der Stadt ein Angebot machen können.

Wir sind als FEW auch Mitinitiator der Klimawette Backnang, einer Initiative des Klimaentscheids Backnang. Ein Impuls zur Reduzierung des CO²-Verbrauchs.

Auf diese Weisen leistet das FEW einen Beitrag zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

Mehr zu Beidem finden Sie hier.

Tapetenwechsel - Weltladentag, 8. Mai 2021


Das Motto des Tages knüpft an das Thema „Gutes Leben für alle“ der letztjährigen Aktion des Weltladen-Dachverbandes an und nimmt das große Ganze in den Blick:

Die Gestaltung einer menschlichen Handelspolitik und die Ziele, die sich aus dem Aufruf ergeben, einen Tapetenwechsel mitzugestalten.

Unsere Presseinformation wurde in der Backnanger Kreiszeitung und der Waibliinger Kreiszeitung je gekürzt wiedergegeben.


Presseinfo zum Weltladentag 2021

Verbesserung der Sozial- und Umweltbedingungen, der Technologie und der Wirtschaft in vierzehn Dörfern in Huarmaca-Huancabamba

April 2021

Es geht in diesem Bericht um die Coronapandemie und ihre Folgen.

Die Rückkehr von Menschen aus den Städten auf das Land brachte Corona auch in die Dörfer. Erste Maßnahmen waren nötig.

Trotzdem sind vielfältige Schritte zur Entwicklung der Genossenschaft möglich gewesen. Vollzogene Schritte und vor allem konkrete Ergebnisse werden im Bericht geschildert.

Unsere Kooperation mit Pidecafé in Nordperu

Aktuelles vom Projekt Pide-Kaffee in Peru vom April 2021

Minenkonzerne bedrohen die Entwicklung von Pidecafé

März 2021 - Schon seit längerer Zeit bedrohen geplante Minen sämtliche erreichten Fortschritte im Pidekaffeegebiet. Die Schürfkonzession für eine Gold- und Kupfermine wurde vom peruanischen Staat an einen chinesischen Minenkonzern verkauft. Nach peruanischem Recht haben zwar die Gemeinden oder die Bauern einen Besitztitel für ihr Land, allerdings nur für die obersten 20-30 cm. Der darunter liegende Grund gehört dem Staat.

Betroffen von den Minen sind die Bauern selbst dann, wenn sie nicht direkt enteignet werden. Denn die Minen liegen hoch genug, um die Wasserzuflüsse für tiefer gelegene Regionen u. a. mit Quecksilber zu verseuchen. Eine ökologische Landwirtschaft ist dann nicht mehr möglich.

Noch ist die Solidarität der Bauern gegen die Mine sehr hoch. Im Rahmen des Projekts (Stichwort Mine) wurde ein Fond eingerichtet, der unter anderem Informationsreisen für betroffene Bauern und anwaltliche Unterstützung finanziert. Wir haben als Forum Eine Welt e.V. die Gegenwehr von Pidekaffee 2019 und 2020 mit insgesamt 4.500,- € unterstützt.

Bericht über Global Mamas zum Frauentag

Backnanger Kreiszeitung am 8.März 2021
Waiblinger Kreiszeitung am 10. März.

Zum Internationalen Frauentag am 8. März 2021 berichteten die Backnanger Kreiszeitung und die Waiblinger Kreiszeitung anhand unseres Partnerprojektes Global Mamas über die Situation von Frauen im globalen Süden, insbesondere während der aktuellen Coronapandemie.

Die Artikel sind nicht online verfügbar, können aber hier angesehen werden:

Frauen im globalen Süden - Artikel aus der Backnanger Kreiszeitung (BKZ)vom 8. März 2021

Online Wahlpodium am 2. März 2021 zur Oberbürgermeisterwahl in Backnang - live in youtube



Die Umwelt-, Mobilitäts- und Nachhaltigkeits-Verbände prüften die Programme der OB-Kandidat*innen rund um die Themen Natur- und Umweltschutz, Nachhaltigkeit und einem sozialen und fairen Miteinander auf Herz und Nieren.
Der ADFC Backnang, BUND Backnang, das Forum Eine Welt sowie der NABU Backnang veranstalteten am 02. März 2021 ein virtuelles Wahlpodium zur OB-Wahl am 14. März 2021 in Backnang.

Die Diskussion kann live unter https://youtu.be/L9yeR1AJNHI verfolgt werden.

OB-Wahl in Backnang - Podium
Anmeldung